In Erinnerung an meinen Großvater

von Kristof Botka

Genug der stürmischen Tage
genug der langen Stunden
der Sommerhitze ausgesetzt
Es ist Zeit sich einen Platz zu suchen
der sich den Schwierigkeiten
des Lebens widersetzt
Drum legt sich das Wasser zur Ruh
erstarrt in Eis
Findet im Baum seinen Nachbarn
der wahrlich zu ruhen weiß

Vierundvierzig auf sechsundfünfzig Zentimeter
Ein paar Pinselstriche aus Öl
Ein goldbrauner Rahmen aus Holz
Alles was bleibt?

Nun bist es du, der sich zur Ruhe legt
und sie tragen dich an deinen Baum
auf dem Hügel mit weitem Blick über den See
vor herrlicher Kulisse
wollen sie dich ihm anvertrauen
So viele Menschen, so viele Tränen
Was du in ihren Herzen gelassen
beeindruckend,  Anerkennung, Stolz
Wie soll man das in Worte fassen?

Niemals friert das Wasser eben
es erstarrt nicht ohne Schmerz
Unebenheiten und Risse
zeugen vom bewegten Leben
Gespannt lauscht der Baum den Geschichten
Ist selbst an einem Ort verblieben
und weiß doch so viel zu lehren
Ist sich selbst genug
und lehrt dem Wasser seinen Frieden

Vierundvierzig auf sechsundfünfzig Zentimeter
Ein paar Pinselstriche aus Öl
Ein goldbrauner Rahmen aus Holz
Alles was bleibt?

Misst sich ein Leben in Tränen
in Beinpaaren, die zum Friedhof schreiten?
Was sind sie wert, Bilder, Erinnerungen
die müde Herzen durchs Leben begleiten?

Aus unseren letzten
gemeinsamen Sommertagen
aus deinem Witz über den wir
den ganzen Abend lachten
wird irgendwann der schmerzhafte Stich
an dem ich Jahre später erwachte

Wenn der Winter vorüber ist
das Wasser von den Strapazen erholt
Wenn wieder Störche kreisen
nimmt es Abschied vom Nachbarn
lockt die Sonne zu neuen Reisen
So geschieht es
Nur nicht auf diesem Bild
nicht in dieser Geschichte
die Szene, für immer verharrt
Der Baum bleibt ein treuer Nachbar
und das Wasser zu Eis erstarrt

Vierundvierzig auf sechsundfünfzig Zentimeter
Ein paar Pinselstriche aus Öl
Ein goldbrauner Rahmen aus Holz

Erinnerung an ein Leben
von Windstärken umgeben
in Gemeinschaft verbracht

Erinnerung an einen Menschen
viel zu lange egal
An zwei Augen
viel zu selten zusammen gelacht.

Advertisements